Ausgangslage
Vor Beginn, während der Umsetzung beziehungsweise nach Abschluss eines Vorhabens (Projekt, Programm, Intervention, Maßnahme) soll festgestellt werden, wie gut mit dem verfolgten Ansatz die damit beabsichtigte Wirkung erzielt wird.

Lösung
Durchführung einer Evaluation bzw. Wirkungsanalyse, bei der anhand transparenter Kriterien mittels empirischer Überprüfung der Zusammenhang zwischen eingesetzten Mitteln und erzielten Wirkungen festgestellt bzw. abgeschätzt wird.

Leistungen
> Bestimmung der Ausgangslage und des Zwecks der Evaluation
> Nachvollziehen bestehender Annahmen (ggf. Wirkungsmodell)
> Grundsätzliche Abschätzung der methodischen Spielräume
> Definition der Evaluationskriterien
> Entwurf eines Designs für die Evaluation bzw. Wirkungsanalyse
> Identifizierung der Beteiligten, Betroffenen bzw. Datengeber
> Festlegen einer Kommunikationslinie
> Durchführen der notwendigen Vorbereitungen (methodisch, organisatorisch)
> Durchführung der geplanten Erhebungen
> Aufbereitung der Daten und Datenanalyse
> Kontextanalyse und Fehlerprüfung zur Qualitätssicherung
> Anfertigen eines Berichts und einer Ergebnispräsentation
> Übergabe an und Diskussion der Ergebnisse mit den Auftraggeber
> Ggf. Gestaltung und Moderation zweckmäßiger Aus-/ Verwertungssequenzen

Varianten
Evaluationen können sehr stark in der Herangehensweise, Umfang der Aktivitäten, Genauigkeit der empirischen Überprüfung, etc. variieren. Wir stellen daher das Kriterium der Nützlichkeit für den Auftraggeber ganz nach oben und passen das Design an die jeweilige Ausgangssituation und Zielsetzung an.

Vorgehen

1. Klären der Ausgangslage sowie des Zwecks der Evaluation, Nachvollziehen bestehender Wirkungsannahmen, Festlegen der Kriterien und Designentwurf

2. Identifikation der Datengeber, Durchführen methodischer und organisatorischer Vorbereitungen für die empirische Erhebung der benötigten Daten

3. Durchführung der geplanten Erhebungen (Befragung, Interviews, Beobachtung, etc.), Auswertung der Daten, Durchführen einer Kontext- und Fehlerprüfung

4. Übergabe der Ergebnisse an den Auftraggeber, gemeinsame Analyse und Diskussion, ggf. zweckmäßige Verwertungssequenzen (z.B. Folgeplanung)


Ergebnis
> Mittel-Wirkung-Relation aufgrund empirisch geprüfter Kriterien liegt vor
> Methodische Begrenzungen bzw. mögliche Fehlergrößen sind beschrieben
> Schlussfolgerungen im Sinne der Zielsetzung sind gezogen

Unser USP
> Keine Standard-Lösungen sondern kundenspezifische Gestaltung
> Gemeinsames Finden der jeweils besten Option im Dialog
> Ansatz eines systemischen Organisationsberaters mit hohem Qualitätsanspruch
> Hohe sozial-empirische Kompetenz und informationstechnologisches Know-How
> Langjährige Erfahrung mit evaluierenden Betrachtungen
> Langjährige Erfahrung mit unterschiedlichsten Kontexten (EZ, IZ, Privatwirtschaft)