Ausgangslage

Ein latent spürbares oder offen zu Tage tretendes Problem im Team oder in einer Organisationseinheit führt zu Spannung, sinkender Produktivität oder anderen unerwünschten Folgen, die aus dem Weg geräumt werden müssen.

Lösung
Den Ursachen mit Fingerspitzengefühl in diagnostischen Interviews auf den Grund gehen und auf Basis der daraus ableitbaren Annahmen eine geeignete Interventionsstrategie entwickeln und umsetzen.

Leistungen
> Erstgespräch zur groben Bestimmung der Ausgangslage
> Abschätzen des ursächlichen Einflusssphäre
> Sammeln von bereits verfügbaren Annahmen zur Situation
> Design einer Interviewserie zur Erkundung der Problematik
> Festlegen des Kreises von zu Befragenden
> Abstimmung der Befragungsprinzipien
> Festlegen der offiziellen Kommunikationslinie
> Führen der erforderlichen Anzahl von Gesprächen
> Ggf. Zwischenauswertungen mit dem Auftraggeber
> Aufbereitung der gesammelten Informationen
> Gemeinsame Auswertung und Bilden von Hypothesen
> Ggf. Prüfen der Hypothesen in weiteren Gesprächen
> Erarbeiten einer geeignet erscheinenden Interventionsstrategie
> Schaffen der nötigen Voraussetzungen (z.B. Vorinformation betroffener Parteien)
> Setzen der geplanten Intervention
> Ggf. bedarfsweises Nachjustieren

Varianten
Externen Mediator an Bord holen; manchmal kann eine kombinierte Mitarbeiter- und Führungskräftebefragung Sinn machen; je nach Umfang des Problems kann es erforderlich sein, den betroffenen Parteien unabhängige, externe Bezugspersonen zur Seite zu stellen; Abklären rechtlicher Implikationen.

Vorgehen

1. Nachvollziehen der Ausgangslage anhand eines ausführlichen Erstgesprächs, Abklären der Erwartungshaltung und Eruieren bestehender interner Annahmen

2. Festlegen eines Kreises von Schlüsselpersonen, Durchführung persönlicher Gespräche zur Erkundung des Problems und Dokumentation der Erkenntnisse

3. Auswertung der Ergebnisse mit dem Auftraggeber, Bilden von Annahmen zum Problem und seiner möglichen Lösung, Erarbeiten einer Interventionsstrategie

4. Schaffen der Voraussetzungen (z.B. Vorinformation) und Umsetzung der geplanten Interventionen inklusive notwendiger Nachsteuerung


Ergebnis
> Ursachen und Wirkungsgefüge der Problematik sind erkundet
> Hypothesen zu Möglichkeiten der Auflösung liegen vor
> Interventionsstrategie ist erarbeitet und wird umgesetzt

Unser USP
> Keine Standard-Lösungen sondern kundenspezifische Gestaltung
> Gemeinsames Finden der jeweils besten Option im Dialog
> Ansatz eines systemischen Organisationsberaters mit hohem Qualitätsanspruch
> Hohe methodische Kompetenz und informationstechnologisches Know-How
> Langjährige Erfahrung mit Projekten dieses Zuschnitts
> Erfahrung aus unterschiedlichsten Organisationskontexten